• Nach der Hitze kommt der Hunger:

    Flöckli und ihren Freunden droht Futternot.

    ProTier

Gemeinsam wollen wir helfen, damit die Tiere nicht hungern müssen.

ProTier: Geld für Heu

Geld für Heu

Vielen Kühen, Ziegen und Schafen droht bald eine Futternot:

Wegen der extremen Trockenheit des Hitzesommers 2018 konnten nicht genügend Futterreserven angelegt werden.

Die Zeit wird knapp! Info-Material zur Futterspenden-Aktion

Höfe

Wir wissen nicht, wie wir das Futter bezahlen sollen

Bea Gutzwiller

Lebenshof Villa Kuhnterbunt

Zum Lebenshof Villa Kuhnterbunt gehören 40 Rinder, sie geniessen ihr Leben in Sicherheit und Würde bis an ihr natürliches Lebensende. Den heissen Sommer haben die Tiere meist unter schattigen Bäumen verbracht. Doch die Hitze und Trockenheit hat auch ihre Tücken, wir schafften es nicht genügend Futterreserven für den Winter anzulegen, wir brauchen dringend Unterstützung. Vielen Dank an Alle die uns helfen.

Dea Alvino

Hof Allegro / Herdenschutzzentrum, Wallis

Hier im Wallis war der heisse und sonnige Sommer wunderschön, aber uns wurde schon im Verlauf des Sommers klar, dass wir für den Winter mindestens 20t Heu werden zukaufen müssen um all die hungrigen Mäuler zu stopfen. Wir leben mit und für unsere Tiere, viel Geld verdienen wir nicht, denn sie werden nicht genutzt. Schnell war klar wir brauchen Unterstützung und wir schilderten unsere Situation ProTier. Bitte unterstützen Sie die Aktion Geld für Heu, denn die Tiere brauchen das Futter dringend!

KAGfreiland und Demeter Bauern

Ostschweiz

Uns liegen Tiere am Herzen und es ist unser grösstes Anliegen, dass es ihnen gut geht. Der heisse und trockene Sommer 2018 ist für uns eine grosse Herausforderung, denn es ist nicht gelungen, genügend Futterreserven für den Winter zu schaffen. Das Gras ist verdorrt, statt zu wachsen. Wir sind in grosser Sorge, denn für einen Bauern gibt es nichts Schlimmeres, als seine Tiere vor leeren Futtertrögen stehen zu haben.

Die Zeit wird knapp

Der Heupreis ist gestiegen und die Futterknappheit macht sich bemerkbar.

Der Hitzesommer 2018 verunmöglichte es, genügend Futterreserven für den Winter anzulegen. Viele Kühe, Schafe, Ziegen und andere Tiere sind von Futternot bedroht. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit im Hitzesommer 2018 war dies nicht möglich, je nach Region fehlen 25 – 30% der Ernte!

Besonders betroffen sind Orte wie Lebenshöfe und Tierheime, welche Tiere nicht gewinnorientiert halten und Höfe, die sich die Kosten für die Winterfütterung förmlich vom Mund absparen müssen. Erhalten sie nicht bald Unterstützung, stehen die Tiere im Winter vor leeren Futtertrögen!

Eine Kuh frisst im Winter pro Tag ca. 15-20kg Heu, was in etwa 10 Franken kostet. Das entspricht monatlichen Kosten von rund 200 Franken pro Kuh.

Bei ProTier gingen bereits zahlreiche verzweifelte Anrufe von Menschen ein, die nicht wissen, wie sie ihre Tiere durch den Winter bringen sollen. Ihnen fehlt schlichtweg das Geld um Heu dazuzukaufen.

Gemeinsam wollen wir helfen

damit die Tiere nicht hungern müssen.

Heu spenden

So viel "Heu" wurde bereits gespendet

18500

Schaffen wir es gemeinsam, den Kreis zu schliessen?

Unsere Spender

Flöckli und ihre Freunde sagen Danke!